Leistungen:

  • Interne Medizin
  • Chirurgie
  • Zahnhygiene
  • Röntgen
  • Chipimplantation
  • Homöopathie
  • sanfte Hundeerziehung und Verhaltenstherapie


Impfung:
Vor jeder Impfung wird Ihr Tier zunächst gründlich untersucht. Dabei wird ausführlich besprochen, ob Ihr Liebling Veränderungen zeigt, wie z.B. im Bereich der Futter- und Wasseraufnahme. Die jährliche Schutzimpfung beinhaltet somit neben der Impfung auch einen genauen klinischen Gesundheitscheck.


034.1


Chirurgie:
Bei sämtlichen chirurgischen Eingriffen, die eine längere Narkose erfordern, verwenden wir in der Tierarztpraxis Nussdorf die Inhalationsnarkose. Dabei wird das Tier nach Narkoseeinleitung mittels Injektion intubiert und an ein Narkosegerät angeschlossen. Das Tier atmet ein Gemisch aus Sauerstoff und Narkosegas über den Tubus ein. Die Inhalationsnarkose ist auch in der Humanmedizin die weitverbreitetste Methode. Das Tier merkt davon selbstverständlich nichts, da es ja von Anfang an in tiefem Schlaf ist. Die Vorteile dieser Narkose liegen in der sehr guten Steuerbarkeit sowie einer kurzen Aufwachphase der Tiere.

002

041.1

Zahnhygiene :
Gute Zahnhygiene können wir durch die Anwendung eines Ultrasschallgerätes garantieren, wodurch der Zahnstein auch unterhalb des Zahnfleisches entfernt werden kann; danach erfolgt die Politur der Zähne, um die Zahnsteinneubildung hinauszuzögern.

Sanfte Hundeerziehung bzw. Verhaltenstherapie:
Wir helfen Ihnen auch gerne weiter bei Fragen betreffend Hundeerziehung oder falls ihr Liebling bereits verhaltensauffällig ist. Mittels der sanften Methodik nach Clarissa von Reinhard und Turid Rugaas konnten wir so bereits viele Erfolge bei "problematischen Patienten" erzielen.!

Golddrahtimplantate:
Die Golddrahtimplantation stellt eine alternative Möglichkeit zur Behandlung schmerzhafter Gelenkserkrankungen dar. Nach eingehender orthopädischer Untersuchung und Evaluierung der Schmerzbereiche werden dem Hund in Narkose Golddrahtimplantate an allen erforderlichen Stellen eingesetzt. Die Golddrahtstücke wachsen ins Gewebe ein und bleiben so an dieser Stelle liegen. Nach durchschnittlich 10 Tagen kommt es bereits zu einer deutlichen Schmerzlinderung bei ihrem Tier. In vielen Fällen können die oftmals täglich verabreichten Schmerzmedikamente nach kurzer Zeit gänzlich weggelassen werden.

Hausbesuche:
Gerne können nach terminlicher Absprache auch Hausbesuche durchgeführt werden; bitte bedenken Sie aber, dass die diagnostischen Möglichkeiten im Hausbesuch eingeschränkt sind.

SGE Grosz StadtausstellungsGmbH